Pilates oder Yoga – was ist der Unterschied?

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Fitness
pilates oder yoga

Während Pilates ein junges Konzept mit Fokus auf das Kraftzentrum ist, bietet Yoga Jahrtausende alte Übungen zur Entspannung. Was sind weitere Unterschiede?

Die Angebote an Yoga- und Pilates-Kursen sind vielseitig. Vor allem in den Metropolen scheinen an jeder Straßenecke Pilates oder Yoga-Trainer zu lauern, um ihre Vorstellungen von “Ashtanga Vinyasa” und “Mindfulness” mit kostenlosen Schnupperstunden zu bewerben.

Dabei ist es für Anfänger wichtig, dass erfahrene und gut ausgebildete Trainer mit einem spezialisierten Profil gefunden werden. Pilates oder Yoga – sobald Du die Unterschiede kennst, wird Dir die Wahl einfach fallen.

Pilates oder Yoga: zwischen Fitness und Spiritualität

Du weißt nicht, ob sich Pilates oder Yoga besser eignet? Oder fragst Dich, ob Yoga eine gute Ergänzung zum erfolgreichen Pilates-Aufbautraining ist? Hier findest Du die Unterschiede zwischen den beiden Ansätzen und gelangst schnell zu Klarheit darüber, welche Methode sich wann eignet.

Yoga – Übungen mit Tradition

Der Ursprung und die Philosophie hinter Yoga haben eine jahrtausendealte Tradition. Woher die vielen Übungen genau kommen, kann nur schwer geklärt werden, da sich die Ansätze aus Buddhismus, Schamanismus und anderen Religionen und Kulturen vermischen und teilweise modern ausgelegt werden.

Ziele der Yoga-Übungen sind:

  • Entspannung
  • Beweglichkeit
  • spirituelle Einheit
  • Meditation

Der spirituelle Anteil beim Yoga ist sehr groß. Einige Positionen werden auch für meditative Übungen verwendet. Yoga-Fans sympathisieren oft mit buddhistischen oder spirituellen Ansätzen. Arten wie Ashtanga (Vinyasa) Yoga, Sivananda Yoga und andere unterscheiden sich in den Übungen und dem geistigen Grundgerüst.

Pilates: Das medizinisch zusammengestellte Erfolgsrezept

Bedeutend jünger als die Lehre der Yogini ist Pilates. Das Konzept stammt aus Deutschland und wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von Joseph Hubertus Pilates entwickelt. Es diente anfänglich dazu, verwundete Soldaten schnell wieder zu Kräften kommen zu lassen. Für einige Übungen sind Geräte notwendig.

Ziele der Pilates-Übungen sind:

  • Aufbau von Muskeln
  • Steigerung des Durchhaltevermögens
  • Flexibilität und Haltung verbessern
  • Gelenkschmerzen reduzieren
  • Körpergefühl und Gleichgewicht

Zum Erreichen der Ziele werden die Muskeln im Zentrum des Körpers gestärkt. Das Besondere an Pilates: Auch Menschen ohne besondere Fitness können die einfachen doch effektiven Übungen nutzen, um wieder zu voller Stärke zu gelangen.

Das Training der Tiefenmuskulatur korrigiert Fehler in der Haltung, bietet einen Ausgleich und hilft, um nach einem Unfall oder einer Krankheit schnell zu genesen.

Pilates oder Yoga: Was eignet sich wann?

Unterschiede im Charakter und den Zielen der Übungen bieten verschiedenen Zielgruppen Vorteile für Körper und Gesundheit. Wir haben einen Blick auf die häufigsten Gründe geworfen, mit Pilates oder Yoga zu beginnen.

Ausgleich zum Beruf

Sitzende Tätigkeit ist schlecht für den Rücken und sorgt für eine Ansammlung von Fett im Rumpfbereich. Wer zu viel sitzt, fährt den Puls auf ein Ruhelevel herunter, welches dauerhaft problematisch für die Gesundheit ist. Für Personen mit niedrigem Bewegungsprofil oder dem Bedürfnis, Haltungsschäden zu korrigieren, bietet Pilates eine gute Lösung.

Wenn ein Ausgleich zu einem Beruf mit einseitiger körperlicher Belastung gesucht wird, wählen spirituell vorgeprägte Menschen oft einen Yogakurs, während andere sich für die effektive Pilates-Methode entscheiden.

Ausgleich zu anderen Sportarten

Egal welche Sportart Du sehr intensiv betreibst, das Risiko, unbeweglich zu werden oder aufgrund der einseitigen Belastung eine Fehlhaltung zu entwickeln, ist groß. Pilates oder Yoga können als Ausgleich dienen. Sportler, welche die Beweglichkeit der Gelenke steigern wollen, entscheiden sich oft für Yoga.

Kommt es zur einseitigen Stärkung der Muskeln (z. B. beim Golf oder Angeln) bietet Pilates einen effektiven Weg zum körperlichen Gleichgewicht. Wer eine fehlerhafte Haltung aufgrund falschen Trainings im Fitnessstudio ausgleichen möchte, wird von Pilates Übungen profitieren.

Reha, Genesung und Fitness

Nach Krankheit, einem Unfall oder einer langen Ruhephase bietet Pilates einen optimalen Ansatz, um die Grundlagen der Fitness schnell wieder zu erlangen. Mit Pilates als Voraussetzung öffnen sich Türen zu einem aktiven Lebensstil.

Welche Methode ist besser?

Menschen mit Fokus auf körperliche Gesundheit und Muskelaufbau, die einen effektiven Weg suchen, wählen Pilates. Spirituelle Personen und Fans der buddhistischen Religion oder indischen Kultur entscheiden sich häufiger für Yoga.

Anfängern wird empfohlen, die Übungen unter Anleitung durchzuführen. Wer falsch trainiert, kann mit Pilates oder Yoga Probleme bekommen. Mit regelmäßigen Kursen unter Anleitung spart man Geld für die Anschaffung von Geräten.

Erfahrene Trainer ermöglichen eine schnelle Verbesserung, bis man in der Lage ist, alle Übungen allein durchzuführen. Die Frage, ob Pilates oder Yoga besser ist, muss individuell beantwortet werden. Obwohl Yoga einen Lifestylefaktor erreicht hat, bietet Pilates häufig effektivere Übungen.

Weiterführende Links

Was ist Pilates?
Bereit? Schaue Dir ein paar Pilates-Übungen an
Infos zu Pilates Online-Kursen
Hier findest Du Trainingszubehör und Infomaterial